Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Hochschule Hamm-Lippstadt unterzeichnet Kooperationsvereinbarung mit dem IPAA

Betriebsräte schnuppern Campusluft

Eine zusätzliche Qualifikation für Betriebsräte im Energiesektor ermöglicht eine neu abgeschlossene Kooperationsvereinbarung zwischen dem IPAA e.V. und der Hochschule Hamm-Lippstadt. Interessierte können sich zukünftig zum Fachwirt oder zur Fachwirtin für Arbeitsrecht und Arbeitswissenschaften ausbilden lassen. Das Angebot richtet sich an alle Betriebsräte der deutschen Energieversorgungsunternehmen.

Vetragsunterzeichnung in Hamm

„Die Inhalte unseres Studienangebots – wie zum Beispiel des 2015 neu startenden Studiengangs Soziale Medien und Kommunikationsinformatik – bieten zahlreiche Schnittmengen für die Kooperation. Es freut mich, dass die HSHL auf diesem Weg auch ein Weiterbildungsort für Berufstätige wird“, so Hochschulpräsident Prof. Klaus Zeppenfeld.

„Mit dem Bildungsangebot werden Betriebsräte nicht nur für ihre unmittelbare Betriebsratsarbeit zusätzlich qualifiziert, Teilnehmerinnen und Teilnehmer erweitern auch ihr individuelles Kompetenzspektrum“, erklärt Stefan May, Vorsitzender des IPAA e.V. Vorstandes. „Nach Abschluss der Ausbildung zum Fachwirt für Arbeitsrecht und Arbeitswissenschaften können sich zusätzliche Chancen für Entwicklungsmöglichkeiten in den Unternehmen der Energiewirtschaft ergeben“.

Neben dem IPAA und der HSHL ist das Institut für Verhaltens-, Team- und Managementtraining (IVTM) als Kooperationspartner des IPAA ebenfalls beteiligt.

Für das 6. Modul unter Leitung von HSHL-Professorin Susanne Lengyel schnuppern die Betriebsräte Campusluft: Am Hochschulstandort erarbeiten sie in einem Wochenseminar die Grundlagen der sozialen Medien, deren Bedeutung in Unternehmen, die Recherche von relevanten Daten im Rahmen der Betriebsratsarbeit sowie die arbeitsrechtlichen Auswirkungen sozialer Medien auf Beschäftigte. Im Februar 2016 startet die Modulpremiere auf dem Campus Lippstadt. Die Modulwoche schließt für die Betriebsratsmitglieder mit der Abschlussprüfung für die gesamte Zusatzqualifikation. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zum Führen des Titels: Fachwirt/in für Arbeitsrecht und Arbeitswissenschaften (HS*) (*in Kooperation mit der Hochschule Hamm-Lippstadt).

Über die Hochschule Hamm-Lippstadt

Mit der Entscheidung der nordrhein-westfälischen Landesregierung, eine neue staatliche Fachhochschule in Hamm und Lippstadt aufzubauen, wurde 2009 der Grundstein für eine Hochschule neuen Profils gelegt. Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld und Vizepräsident Karl-Heinz Sandknop haben gemeinsam mit ihrem Team praxiserfahrener Professorinnen und Professoren ein innovatives Studienangebot im Bereich der Ingenieurswissenschaften entwickelt.

Aktuell sind knapp 3.300 Studierende in zehn Bachelor- sowie drei Masterstudiengängen eingeschrieben. Im Jahr 2015 kommen weitere vier Bachelor- und zwei Masterstudiengänge hinzu. Besonderen Wert legt die Hochschule auf interdisziplinäre Ausrichtung, Marktorientierung und hohen Praxisbezug in der Lehre. In den nächsten Jahren wird sich das Studienangebot weiterentwickeln und aktuelle wie zukünftige Fragestellungen aufgreifen. Mit den 2014 bezogenen Neubauten in Hamm und Lippstadt bietet die Hochschule modernste Gebäude und Einrichtungen und damit ideale Bedingungen für die Ausbildung kreativer Ingenieurinnen und Ingenieure. Der Doppel-Campus bietet Raum für insgesamt ca. 4.000 Studierende.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.