Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Unternehmenszahlen verstehen, analysieren und hinterfragen

Dieses Seminar ist Bestandteil der Reihe Expertenwissen "Wirtschaftswissen Zahlen hinterfragen, bewerten und analysieren"

Mehrwert für die Arbeit im Betriebsratsgremium

notwendiges Spezialwissen im Betriebsratsgremium

Dieses Seminar unterstützt jeden Einzelnen, die fachlichen Kompetenzen als Betriebsrat systematisch und nachhaltig weiterzuentwickeln.

Über die Einzelbuchung des Seminars hinaus bietet IPAA dieses Expertenwissen in Form eines Bündelns von folgenden Einzelseminaren an:

  • Praktisches Finanzwissen

  • Unternehmensführung einmal anders

  • Geschäftsberichte - Schlüssel zum Unternehmen

  • Wirtschaftsausschuss und Aufsichtsrat

Das jeweils benötigte Spezialwissen wird durch den Besuch dieser inhaltlich in Beziehung stehender IPAA-Einzelseminare (Modulverbund) systematisch und nachhaltig vermittelt.

Die Veranstaltungsreihe lebt vom theoretischen Input, der Reflektion von Praxiserfahrungen und von Trainings- und Übungsphasen.

Ziel ist, dass sich die Teilnehmenden persönlich einem Kernkompetenzfeld widmen bzw. den gewählten Schwerpunkt zum zertifizierten "Expertenwissen Wirtschaftswissen - Zahlen hinterfragen, bewerten und analysieren" nutzen.

Expertenwissen mit Zertifizierung

Nach Abschluss aller Veranstaltungen in einem Kompetenzbereich, innerhalb eines Zeitraums von zwei bis drei Jahren, erfolgt eine Zertifizierung zum Betriebsrat mit der Kernkompetenz in seinem besonderen persönlichen Schwerpunkt.

Der Besuch aller im jeweiligen Kernkompetenzbereich angebotenen Fortbildungen wird mit einem gemeinsamen Zertifikat von IPAA und IVTM abgeschlossen.

Das Zertifikat bescheinigt einerseits, dass ein Fachwissen in einem Kerkompetenzbereich erworben wurde, das im eigenen Betrieb oder auch nach der Betriebsratszeit für neue berufliche Herausforderungen genutzt werden kann.

28.05. - 30.05.2018 - 18221E - Berlin, Mercure Hotel Berlin City

Seminarinhalt

Unternehmenszahlen sind ein Spiegelbild des Erfolgs unternehmerischer Entscheidungen im jeweiligen wirtschaftlichen Umfeld. Solide Kenntnisse um deren kaufmännische Zusammenhänge gewinnen zunehmend an Bedeutung, auch für nicht-kaufmännische Fachbereiche. Sie steigern die eigene Positionierung und Akzeptanz im Kreis der MitarbeiterInnen, im Management, im Aufsichtsgremium.

Ziel dieses Seminares ist, Berührungsängste mit Kennzahlen abzubauen und Unternehmenszahlen als Spiegelbild des unternehmerischen Erfolgs zu verstehen.

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Vermittlung eines praktischen und handhabbaren Finanzwissens sowie die Darstellung finanzwirtschaftlicher Zusammenhänge im Unternehmen und seiner wesentlichenTreiber: "To see the forest, not the tree!"

Seminarthemen

Ausgewählte Grundlagen der Rechnungslegun
· Handelsrechtliche Rahmenbedingungen und die Grundlagen ordnungsgemäßer Buchführung
· Lokale und internationale Abschlüsse - IFRS versus HGB
· Wesentliche Aspekte der doppelten Buchführung

Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz, Cashflow und Liquiditätsrechnung
· Wesen, Bestandteile und Aussagekraft
Warum ist Liquidität etwas anderes als Rentabilität?
· Wie entstehen Vermögen und Schulden?
· Direkte und indirekte Liquiditätsermittlung
· Die Kapitalflussrechnung als Königsdisziplin im Finanzmanagement
· Case Study: G&V, Bilanz und Kapitalflussrechnung selbst erstellen

Unternehmensanalyse als Informationsquelle
· Wer analysiert das Zahlenwerk und warum?
· Bestandteile und Aufbau einer Finanzanalyse

Qualitative Unternehmensanalyse
· Die Bedeutung des Kerngeschäfts
· Einflussfaktoren des wirtschaftlichen Umfeldes: Volkswirtschaft, Wettbewerb, Lifecycle

Quantitative Unternehmensanalyse
· Kennzahlen zur Messung von Profitabilität, Liquidität, Stabilität und Effizienz
· Berechnung der Kennzahlen, Aussagekraft und Bedeutung
· Case Study 1: Wenn Zahlen sprechen könnten…
· Case Study 2: Kennzahlen und Finanzanalyse am Beispielunternehmen
· Case Study 3: Das Unternehmen ohne Namen - Wie würden Sie entscheiden?

DozentInnen

· Simone Prüfer, Bankkauffrau, Master of Business Administration, Berlin

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder
· Mitglieder des Wirtschaftsausschusses
· Mitglieder des Aufsichtsrates

Seminargebühr

450,00 €

Folgen verspäteter Unterrichtung des WA
Bußgeldsbescheid des RP Tübingen, 08.01.1992
15-5/0523.1.1 (rkr)

Die nicht rechtzeitige und vollständige Unterrichtung des Wirtschaftsausschusses und des Betriebsrats über Einzelheiten der in Aussicht genommenen Betriebsänderung stellt einen Verstoß gemäß §§ 92, 106 Abs. 2 Nr. 5, 111 Nr. 1 BetrVG und damit eine Ordnungswidrigkeit i. S. v. § 121 BetrVG dar.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.