Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Beteiligungsrechte des Betriebsrats

Termin in Planung

Seminarinhalt

Die Beteiligung des Betriebsrats bei der Durchführung der gesetzlichen Vorschriften über den Arbeits- und Gesundheitsschutz dient insbesondere der Erhaltung von Leben und Gesundheit der ArbeitnehmerInnen und gehört damit zu seinen wichtigsten Aufgaben.

Zur Ausübung der Beteiligungsrechte gehört das Wissen über die Möglichkeiten der Einführung und Kontrolle organisatorischer und technischer Maßnahmen zum Schutz der ArbeitnehmerInnen.

Damit die Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei der Arbeitssicherheit voll wirksam werden, vermittelt dieses Seminar das erforderliche Fachwissen.

Seminarthemen

Europäisches, staatliches und autonomes Arbeitsschutzrecht

Die wichtigsten gesetzlichen Vorschriften zu den Arbeitsstätten, Arbeitsmitteln, Arbeitsstoffen, personenbezogenen Maßnahmen und Organisation der Arbeitsabläufe

Der Dualismus in staatlicher Beratung und Aufsicht
· Gewerbeaufsicht
· Berufsgenossenschaft

Die Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Betrieb
· Arbeitsschutzausschuss
· Fachkräfte für Arbeitssicherheit
· Betriebsärzte

Organisation und optimale Gestaltung des betrieblichen Gesundheitsschutzes, Rolle und Aufgaben der Betriebsräte

Der Gesundheitsschutz im Betrieb aus Sicht des Werksarztes

Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte des Betriebsrats

DozentInnen

· Berthold Ratering-Schnitzer, Leiter Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, RWE Rheinland Westfalen Netz AG, Essen
· Siegfried Meitz, Beratung Meitz, Sarstedt

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder
· Mitglieder des Arbeitssicherheitsausschusses
· Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen
· Sicherheitsbeauftragte und Sicherheitskräfte

Seminargebühr

750,00 €

Vorlage einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeits- bescheinigung
BAG, 14.11.2012
5 AZR 886/11

Nach § 5 Abs. 1 Satz 3 Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) ist der Arbeitgeber berechtigt, von dem Arbeitnehmer die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer schon von dem ersten Tag der Erkrankung an zu verlangen. Die Ausübung dieses Rechts steht im nicht an besondere Voraussetzungen gebundenen Ermessen des Arbeitgebers.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.