Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Wie kann ich mitreden? Welche Fragen kann ich stellen? Was muss ich können?

Dieses Seminar ist Bestandteil der Reihe Expertenwissen "Wirtschaftswissen Zahlen hinterfragen, bewerten und analysieren"

Mehrwert für die Arbeit im Betriebsratsgremium

notwendiges Spezialwissen im Betriebsratsgremium

Dieses Seminar unterstützt jeden Einzelnen, die fachlichen Kompetenzen als Betriebsrat systematisch und nachhaltig weiterzuentwickeln.

Über die Einzelbuchung des Seminars hinaus bietet IPAA dieses Expertenwissen in Form eines Bündelns von folgenden Einzelseminaren an:

  • Praktisches Finanzwissen

  • Unternehmensführung einmal anders

  • Geschäftsberichte - Schlüssel zum Unternehmen

  • Wirtschaftsausschuss und Aufsichtsrat

Das jeweils benötigte Spezialwissen wird durch den Besuch dieser inhaltlich in Beziehung stehender IPAA-Einzelseminare (Modulverbund) systematisch und nachhaltig vermittelt.

Die Veranstaltungsreihe lebt vom theoretischen Input, der Reflektion von Praxiserfahrungen und von Trainings- und Übungsphasen.

Ziel ist, dass sich die Teilnehmenden persönlich einem Kernkompetenzfeld widmen bzw. den gewählten Schwerpunkt zum zertifizierten "Expertenwissen Wirtschaftswissen - Zahlen hinterfragen, bewerten und analysieren" nutzen.

Expertenwissen mit Zertifizierung

Nach Abschluss aller Veranstaltungen in einem Kompetenzbereich, innerhalb eines Zeitraums von zwei bis drei Jahren, erfolgt eine Zertifizierung zum Betriebsrat mit der Kernkompetenz in seinem besonderen persönlichen Schwerpunkt.

Der Besuch aller im jeweiligen Kernkompetenzbereich angebotenen Fortbildungen wird mit einem gemeinsamen Zertifikat von IPAA und IVTM abgeschlossen.

Das Zertifikat bescheinigt einerseits, dass ein Fachwissen in einem Kerkompetenzbereich erworben wurde, das im eigenen Betrieb oder auch nach der Betriebsratszeit für neue berufliche Herausforderungen genutzt werden kann.

Termin in Planung

Seminarinhalt

Wirtschaftsausschuss und Aufsichtsrat sind wichtige Informations- und Beratungsgremien für alle wirtschaftlichen Angelegenheiten des Unternehmens.

Die dem Wirtschaftsausschuss übertragenen Aufgaben sollen insbesondere dazu dienen, Entscheidungen auf der Ebene des Unternehmens, die sich auf die ArbeitnehmerInnen auswirken können, möglichst frühzeitig zu erkennen und maßgeblich die Entscheidungskompetenz der ArbeitnehmerInnen im Aufsichtsrat fördern.

Die Kennzahlen der wertorientierten Unternehmenssteuerung sowie Portfoliostrategien und die Identifikation der Werttreiber und Wertvernichter werden als Bestandteil der wertorientierten Unternehmensführung in diesem Seminar behandelt. Ebenfalls werden die Entstehung der wertorientierten Unternehmensführung und die Kennzahlen der wertorientierten Unternehmenssteuerung diskutiert.

Für Mitglieder des Aufsichtsrates und des Wirtschaftsausschusses haben die Geschäfts-berichte eine besondere Bedeutung.

Seminarthemen

Betriebsverfassungsrechtliche Grundlagen
· Arbeitsweise und Organisation
· Informationsrechte und praktische Umsetzung nach §§ 106 ff BetrVG

Betriebswirtschaftliche Grundlagen
· Gesellschaftsformen
· Unternehmen als Investitionsobjekte und Einkommensquellen
· Investition und Finanzierung
· Erfolgsgrößen zur Messung wirtschaftlichen Handelns
· Strategische und operative Planung
· Grundlagen des Rechnungswesen

Der Geschäftsbericht
· Aufbau - Daten und Fakten - Analyse - Vergleich der Geschäftsberichte

Analyse der Berichterstattung
· Beurteilung der wirtschaftl. Lage - Erörterung versch. Berichtsdaten
· Analyse und Betriebsabrechnung
· Fundierung arbeitsnehmerbezogener Entscheidungen

Tipps für die Praxis:
· Erkenntnisse aus dem Jahresabschluss
· Führungsstil der Geschäftsleitung
· Erfolgreich aggieren im Wirtschaftsausschuss
· Beurteilung des EVU's und erfolgreiche Positionierung im Konzern

DozentInnen

· Prof. Dr. Marcus Bysikiewicz, Europäische Fernhochschule Hamburg, Hamburg
· Peter Strothotto, Bremen

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder
· ArbeitnehmervertreterInnen im Aufsichtsrat
· Mitglieder des Wirtschaftsausschusses
· MitarbeiterInnen der Personalverwaltung

Seminargebühr

750,00 €

Folgen verspäteter Unterrichtung des WA
Bußgeldsbescheid des RP Tübingen, 08.01.1992
15-5/0523.1.1 (rkr)

Die nicht rechtzeitige und vollständige Unterrichtung des Wirtschaftsausschusses und des Betriebsrats über Einzelheiten der in Aussicht genommenen Betriebsänderung stellt einen Verstoß gemäß §§ 92, 106 Abs. 2 Nr. 5, 111 Nr. 1 BetrVG und damit eine Ordnungswidrigkeit i. S. v. § 121 BetrVG dar.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzinformation.