Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Update für Betriebsrats-Profis

Termin in Planung

Seminarinhalt

Häufig lastet gerade auf Betriebsratsprofis ein großer Termindruck. Das erworbene Grund- und Fachwissen konnte deshalb nicht so vertieft werden, wie es eigentlich notwendig ist, um die Arbeit im Betriebsrat unter Wahrung der rechtlichen Änderungen und Neuerungen durchzuführen.

Dieses Seminar vermittelt kompakt Wissen in kurzer Form. Es werden die Themen aus dem Arbeits- und Betriebsverfassungsrecht angesprochen, bei denen sich in den letzten Jahren Änderungen ergeben haben.

Für dieses Seminar gilt im besonderen Maße, das die Einhaltung und Durchführung von formalen rechtlichen Bedingungen, die unsere Themenbereiche vermitteln, die ordnungsgemäße Betriebsratsarbeit gewährleisten.

Seminarthemen

Betriebsverfassungsrecht
· Betriebsratstätigkeit und Betriebsratssitzung
· Freistellung
· Geschäftsführung
· Einladung und Beschlussfassung
· Minderheitengeschlecht
· Fachliteratur

Mitbestimmung bei personellen Einzelmaßnahmen, § 99 BetrVG
· Einstellung - Eingruppierung - Umgruppierung - Versetzung
· Verfahren und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats

Leiharbeitnehmer
· Begriff
· Konzernleihen

Beteiligung des Betriebsrats bei Kündigungen, § 102 BetrVG
· Voraussetzungen
· Verfahren - Widerspruch
· Weiterbeschäftigungsanspruch
· Verfahren und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats

Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten, § 87 BetrVG

Aktuelle arbeitsrechtliche Entscheidungen

DozentInnen

· Ursula Hohoff, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Herdecke

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder

Seminargebühr

450,00 €

Abgrenzung von Arbeits- und Werkvertrag
BAG, 25.09.2013
10 AZR 282/12

Nach § 631 BGB wird der Unternehmer durch einen Werkvertrag zur Herstellung des versprochenen Werkes verpflichtet. Gegenstand des Werkvertrags ist die Herstellung oder Veränderung einer Sache oder ein anderer durch Arbeit oder Dienstleistung herbeizuführender Erfolg. Gegenstand eines Dienstvertrags nach § 611 Abs. 1 BGB ist dagegen die Tätigkeit als solche. Bei einem Arbeitsverhältnis wird die vereinbarte Tätigkeit weisungsgebunden, dh. in persönlicher Abhängigkeit geleistet. Welches Rechtsverhältnis vorliegt, ist anhand einer Gesamtwürdigung aller maßgebenden Umstände des Einzelfalls zu ermitteln. Widersprechen sich Vereinbarung und tatsächliche Durchführung, ist letztere maßgebend.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzinformation.