Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Neue Organisationsformen und Gestaltungsfelder für die Betriebsratsarbeit

29.06. - 03.07.2020 - 20404 Potsdam, Dorint Hotel Sanssouci Potsdam

Seminarinhalt

Unternehmen der Energiewirtschaft ändern die Organisation. Agile Arbeitsformen sollen schneller, besser, kompetenter zur Kundenzufriedenheit beitragen.

Die Digitalisierung erleichtert den Wandel der Arbeitswelt. Betriebsräte müssen mit diesen neuen, schnell umgesetzten Herausforderungen umgehen.

Auch die Betriebsratsarbeit steht vor einem Umbruch. Projektarbeit durch agile Arbeitsmethoden halten auch in den BR-Gremien dort Einzug, wo sie umgesetzt werden können.

Agiles Arbeiten kann durch Kreativität und Innovation schneller, und transparenter zum Ziel kommen.

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen des projektorientierten, agilen, transparenten und innovativen Arbeitens im Betriebsratsgremium.

Seminarthemen

Begriffsdefinition Agilität
· Reaktionsschnell
· Kundenorientiert
· Marktorientiert
· Kommunikationsorientiert
· Selbstorganisiert
· Innovativ

Unterschiedliche Organisationsprinzipien zwischen Agilität und Flexibilität
· Leitungsprinzipien
· Hierarchiefrei
· Entscheidungskriterien
· Selbstorganisiert
· Tätigkeiten und Eingruppierung

Teamarbeit und agiles Arbeiten
· Kreativität
· Innovation und Dynamik
· Nachhaltigkeit
· Qualität

Agiles Arbeiten beim Betriebsrat
· Umsetzung, Werte, Arbeitsorganisation

Impulse und Bestandsaufnahme
· Vor- und Nachteile der agilen Betriebsratsarbeit
· Techniken beim agilen Arbeiten
· Scrum, Design Thinking, Kanban
· Ist schneller immer besser ?

Rechte und Pflichten des Betriebsrats
· Termine
· Formerfordernisse
· Regelungen

DozentInnen

· Dr. Claudia Niewerth, Helex Institut, Bereich Beschäftigung und Mitbestimmung, Bochum
· Hans Prüfer, Beratung von Betriebsräten, Düsseldorf

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder
· MitarbeiterInnen im Betriebsratsbüro
· JAV-Mitglieder
· Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen
· MitarbeiterInnen der Personalverwaltung

Seminargebühr

750,00 €

Sozialplangestaltung und Altersrentenbezug
BAG, 26.03.2013
1 AZR 813/11

Die Betriebsparteien dürfen bei der Bemessung von Sozialplanleistungen berücksichtigen, dass Arbeitnehmer eine vorgezogene gesetzliche Altersrente beziehen können. Das verstößt nicht gegen den betriebs- verfassungsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz (§ 75 Abs. 1 BetrVG) und das Verbot der Altersdiskriminierung im Recht der Europäischen Union.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.