Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

SozialberaterInnen berichten über aktuelle Aktivitäten - Ein Erfahrungsaustausch

20.05. - 22.05.2019 - 19243 - Bremerhaven, Comfort Hotel Bremerhaven

Seminarinhalt

Diese Veranstaltung als Fachforum ist ein moderiertes Angebot zum strukturierten Informations- und Erfahrungsaustausch. Sie bietet darüber hinaus ein Informationsangebot zu ausgewählten Themen.

Das Fachforum dient dem Austausch und der Perspektivenerweiterung der Sozialpartner und Mitglieder des Betriebsrats in Sozialausschüssen über ihre Arbeit im Gesundheitsmanagement.

Die Teilnehmer informieren über Themen, Aspekte, Ziele und Umsetzungsmöglichkeiten aus ihren Arbeitsbereichen in der Sozialberatung.

Der praktische Austausch der aktuellen Gesundheitsthemen soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Blick über den Tellerrand ermöglichen und Impulse geben, aktuelle Probleme im Gesundheitsmanagement bewerten und lösen zu helfen.

Seminarthemen

Aus dem Gesundheitsmanagement:

Womit beschäftigen sich zur Zeit die SozialberaterInnen der deutschen Energiewirtschaft?

Diskussionsangebot:

Aus den Betrieben - Von SozialberaterInnen- für SozialberaterInnen

· Gesundheitsmanagement

· Betriebliches Eingliederungsmanagement

· Suchtprävention

· Gefährdungsanalyse

· psychische Belastungen am Arbeitsplatz

· Öffentlichkeitsarbeit
· Arbeit im Team
· MitarbeiterInnen informieren und beteiligen

DozentInnen

· Heinz Hohmann, Dipl.-Verwaltungswirt, Lehrtrainer für verhaltensorientierte Bildungsmaßnahmen, Supervisor, Institut für Verhaltens-, Team und Managementtraining GmbH, Dortmund

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder
· Vorsitzende des Betriebsratsgremiums

Seminargebühr

450,00 €

Befristung von Urlaubsansprüchen
BAG, 09.08.2011
9 AZR 425/10

Gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 BUrlG muss der Erholungsurlaub im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden. Eine Übertragung des Urlaubs auf das nächste Kalenderjahr ist nach § 7 Abs. 3 Satz 2 BUrlG nur statthaft, wenn dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe dies rechtfertigen. Im Fall der Übertragung muss der Urlaub in den ersten drei Monaten des folgenden Kalenderjahrs gewährt und genommen werden (§ 7 Abs. 3 Satz 3 BUrlG).

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzinformation.