Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Datenschutz, Datensicherheit und Verschlüsselung

Termin in Planung

Seminarinhalt

Die NSA spioniert unsere Kanzlerin aus? Dank Edward Snowden haben wir Dinge über Datenmissbrauch erfahren, die wir vorher nicht für möglich hielten. Wir haben auch schon von Indentitätsdiebstahl gehört.

Wenn wir "googeln" erscheint Werbung, die auf uns zugeschnitten ist. Unsere Bedürfnisse, Interessen aber auch Schwächen scheinen bekannt zu sein.

In diesem Seminar geht es jedoch nicht nur darum, wie wir unsere privaten Daten schützen, sondern wie wir als Betriebsrat zum eigenen Datenschützer werden.

Wie verschlüsseln wir unseren Daten, um uns vor unberechtigtem Zugriff zu schützen? Wie arbeiten wir sicher mit der Cloud? Wie verschlüsseln wir wichtige E-Mails? Welche Möglichkeiten haben wir, möglichst keine Spuren im Internet zu hinterlassen?

Am eigenen Laptop setzen wir die theoretischen Übungen in praktisches Wissen um.

Seminarthemen

Datenschutz
· Warum Datenschutz (Schutz der Daten vor unberechtigtem Zugriff, gesetzlicher Auftrag, Volkszählungsurteil)?

Der Betriebsrat als Datenschutzbeauftragter in eigener Sache (was heißt das?)
· Aufgaben des Betriebsrats in Bezug auf den eigenen Datenschutz
· Datensicherung (Dokumentationspflicht des Betriebsrats, z.B. Betriebsratsprotokolle)

Internetnutzung
· Welche Spuren hinterlasse ich?
· Welche Möglichkeiten gibt es, Spuren zu vermeiden?
· Verschlüsselung in der Cloud?

Praktische Übung am Laptop
· Verschlüsselung - Warum Verschlüsselung? (Bezug auf Datenschutz, Aufgabe Datenschutz, ...)
· Art der Verschlüsselung (ganzes Notebook, Laufwerk, Datei ...)
· Verschlüsselung von E-Mails, PGP

DozentInnen

· Reiner Heins, EDV-Administrator und Netzwerkbetreuer, Hamburg

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder
· Mitglieder des Wirtschaftsausschusses
· MitarbeiterInnen der Personalverwaltung
· Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen

Seminargebühr

750,00 €

Betriebliche Altersversorgung - Erstattung von Energieverbrauchs- kosten
BAG, 14.12.2010
3 AZR 799/08

Bei dem Übergang eines betriebsmittelgeprägten Betriebes kommt dem Übergang der Nutzungsmöglichkeit der Betriebsmittel im Rahmen der erforderlichen Gesamtabwägung wesentliches Gewicht zu. Der Betriebsmittelübernehmer muss die Betriebsmittel tatsächlich weiter oder wieder nutzen. Der bisherige Betriebsinhaber muss die Nutzung der Betriebsmittel im Betrieb oder Betriebsteil einstellen. Der Abschluss eines Kooperationsvertrags zwischen bisherigem Inhaber und späterem Betriebserwerber stellt nicht notwendig einen solchen Betriebsinhaberwechsel dar.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzinformation.