Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Betriebsänderungen und Umstrukturierung - Grenzen des Weisungsrechts

25.06. - 27.06.2018 - 18240 - Warnemünde, Best Western Hanse Hotel

Seminarinhalt

Je detaillierter der Arbeitsvertrag, umso eingeschränkter ist das Direktionsrecht des Arbeitgebers. Fehlen detaillierte Regelungen kann der Arbeitgeber im Rahmen seines Direktionsrechts umfangreich Eingriffe in die Arbeitsbedingungen der Arbeitnehmer vornehmen.

Betriebsräte müssen bei personellen Einzelmaßnahmen erkennen, ob der Arbeitgeber im Rahmen seines Direktionsrechts Anweisungen geben kann, da diese unter Umständen unterschiedliche Mitbestimmungsmaßnahmen auslösen.

In der Rechtsprechung gibt es aber auch oft den Streit, welche Anweisungen z. B. bei Versetzungen die mit einem Ortswechsel verbunden sind, Zuweisung anderer Tätigkeiten oder Änderungen der Arbeitszeiten, durch das Direktionsrecht möglich sind. Nicht alle arbeitgeberseitigen Anweisungen lässt die Rechtsprechung zu.

Hierzu bedarf es umfangreicher Rechtskenntnisse, damit die Arbeitnehmer nicht durch falsche Informationen Gefahr laufen, arbeitsrechtliche Sanktionen zu erfahren.

Seminarthemen

Die Konkretisierung des Arbeitsvertrags
· Regelungsinhalte des Arbeitsvertrags - je konkreter desto besser
· „Das Kleingedruckte“ - allgemeine Öffnungs- und Versetzungsklauseln

Grenzen des Direktionsrechts
· Rechtliche Grundlagen
· Art, Ort, Zeit der vereinbarten Arbeitsleistung
· Aktuelle Arbeitsrechtliche Entscheidungen zum Direktionsrecht

Das Direktionsrecht in der täglichen Praxis und seine Grenzen
· Versetzungen durch Betriebsübergänge und Umstrukturierungen
· Neue Techniken und die Auswirkungen auf Arbeitsabläufe
· Umstrukturierungen und geringer wertige Tätigkeiten
· Außergewöhnliche Arbeitseinsätze in Notfällen - was ist das?

Arbeitnehmer im Spannungsfeld der Gesetze und Entscheidungen
· Die Leistungsverweigerung und ihre Folgen?
· Das Beschwerderecht des Arbeitnehmers in der Betriebsverfassung
· Gesetzliche Anforderungen und das Ultima-Ratio-Prinzip der Änderungskündigung

Mitbestimmung des Betriebsrats
· Überblick der Mitbestimmungsmöglichkeiten
· Behandlung von Beschwerden des Arbeitnehmers durch den Betriebsrat
· Versetzung oder Änderungskündigung

DozentInnen

· Dr. Mark Oelmüller, Richter am Arbeitsgericht, Dortmund

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder
· MitarbeiterInnen der Personalverwaltung
· Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen

Seminargebühr

450,00 €

Tariflicher Feiertagszuschlag für Oster- und Pfingstsonntag
BAG, 17.08.2011
10 AZR 347/10

Sieht ein Tarifvertrag Zuschläge für Feiertagsarbeit vor, so wird dieser Zuschlag regelmäßig nur für die Arbeit an gesetzlichen Feiertagen ausgelöst.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzinformation.