Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Auftakt- / Startworkshop

Im Verlauf des Auftakt- und Startworkshops geht es nicht nur um Kennenlernen, Erwartungsabgleich, Organisation und Arbeitsmethoden der BetriebsräteAkademie, sondern auch um inhaltliche Themen wie Selbstmanagement, Rollenerwartungen, Verständnis von der Betriebsratsrolle und Methodeninformationen zur Kollegialen Beratung.

Kennenlernen, Inhalte und Organisation

4 Lehreinheiten
Den Teilnehmern werden im Startworkshop Organisation, Inhalte, Methoden, und Prüfungsanforderungen vorgestellt. Die Veranstaltung dient außerdem dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Abgleich der persönlichen Erwartungen mit den beabsichtigten Zielen der BetriebsräteAkademie.

Selbstmanagement

10 Lehreinheiten
Den Teilnehmern wird vermittelt, dass die Vertretung von Mitarbeiterinteressen Selbst(er)kenntnis und stetige Veränderungsbereitschaft erfordert. Sie setzen sich mit eigenen Vorstellungen, persönlichen Werten und Zielen auseinander. Sie erproben und reflektieren zielorientierte Strategien unter Beachtung der persönlichen Identität.

Sie

  • erfahren, wie ihre individuellen Werte und Einstellungen ihr Denken, Fühlen und Handeln beeinflussen.

  • erkennen die Bedeutung von persönlichen Zielen und erarbeiten systematische Strategien zur Zielerreichung.

  • erarbeiten persönliche „innere Treiber“ und ihre Bedeutung für individuelles Verhalten.

  • analysieren Stress auslösende Situationen und entwickeln Bewältigungsstrategien

  • heben persönliche Ressourcen und erkennen Feedback als Entwicklungschance

Wesentlich für diese Schulungseinheit ist die Bereitschaft zu einer persönlichen Reflexion und zur Wahrnehmung und Reflexion von Zielen, Bedürfnissen und Handlungsstrategien anderer Menschen.

Rollenerwartung und Rollenselbstverständnis in der BR-Arbeit

10 Lehreinheiten
Die Entscheidung, sich als Betriebsrat zur Wahl zu stellen und aktiv Betriebsratsarbeit zu leisten, ist von unterschiedlichen Motiven und Motivkonstellationen geprägt. Diese Konstellationen sind oft Teil von Persönlichkeit.

Demgegenüber existieren unterschiedliche Erwartungen an die Rolle als Betriebsrat, die sich aus inner- und außerorganisatorischen Kontexten ergeben. Die Rolle als Betriebsrat umfasst somit die Summe der verbindlichen Erwartungen an die Position bzw. ist ein Erwartungsbündel des Kontextes, in dem sich Betriebsratsarbeit bewegt.
Wie erleben Sie Ihren Betriebsratsalltag? Wie verarbeiten Sie diese Erwartungsbündel emotional? Wie richten Sie sich in Ihren Rollenerwartungen mental ein? Welche Strategien entwickeln Sie, um widersprüchliche Erwartungen zu bewältigen?

Die Teilnehmer

  • setzen sich mit den eigenen Stärken und Schwächen auseinander und lernen zielgerichtet damit umzugehen.

  • analysieren und bearbeiten Widersprüchlichkeiten und Konflikte, die sich aus ihrem Betriebsratsrollenverständnis ergeben.

  • reflektieren ihre persönlichen Beziehungsmuster im Betriebsratsalltag vor dem Hintergrund eigener Denk- und Verhaltensweisen.

  • analysieren persönliche Verhaltenstendenzen, Begrenzungen und Entwicklungsmöglichkeiten, optimieren ihre Präferenzen und üben den gezielten Einsatz im Betriebsratsalltag ein.

  • entwickeln eine Balance zwischen beruflicher und privater Dynamik durch persönliche Strategien und Lösungsansätze (Selbstmanagement).

Kollegiales Beraten und Lernen

6 Lehreinheiten
Die Teilnehmer lernen die Möglichkeiten der kollegialen Beratung kennen und setzen sich mit Verfahren des kontinuierlichen Lernens, Förderns und Austauschens am Bei- spiel konkreter von den Teilnehmenden persönlich erfahrener Praxisfälle auseinander.

Kollegiale Beratung ist eine Methode, bei der konkrete individuelle Praxisfragen systematisch in der Gruppe bearbeitet werden. Ziel ist, lösungsorientiert Kompetenzen zu entwickeln und auszubauen sowie Rollenverständnis und Handeln als Betriebsrat zu optimieren. Bei der Diskussion unterschiedlicher Schlüsselthemen aus der BetriebsratsAkademie und Betriebsratsarbeit profitieren die Teilnehmer von den Erfahrungen und Kompetenzen Anderer und reflektieren eigene Handlungsmuster.

In der Auftaktveranstaltung wird die Methode vermittelt und erste Praxisfälle bearbeitet. In allen weiteren Veranstaltungen geht es um die Vertiefung der methodischen Kenntnisse und um die Umsetzung der in der BetriebsräteAkademie vermittelten theoretischen Kenntnisse in die unmittelbare Handlungsumsetzung des Berufsalltags. So erfahren die Teilnehmenden praxisnah Anregungen, um persönliche Stärken zu festigen.

Die Teilnehmer lernen insbesondere:

  • Ziele und Nutzen der kollegialen Beratung

  • Voraussetzungen und Grenzen der kollegialen Beratung

  • Ablauf und Struktur der kollegialen Beratung

  • Durchführung der kollegialen Beratung

  • Umsetzungsmöglichkeiten im Berufsalltag

  • Tipps für den Berufsalltag

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.