Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Flexibilität mit hohem Risiko für Gesundheit und Sicherheit?

02.09., 10.00 Uhr - 03.09.2019, 17.00 Uhr - 19230 - München, Alpen Hotel München

Seminarinhalt

Wir alle können uns eine Arbeit ohne moderne Kommunikationsmittel nicht mehr vorstellen. Die Entwicklung macht immer noch rasende Fortschritte und was gestern unmöglich schien, ist heute schon veraltet. Aber ist diese erwartete Flexibilität durch ständige Erreichbarkeit der Arbeitnehmer vereinbar mit "Work- Life-Balance"? Laut einer Studie sind 4 von 5 Berufstätigen der Ansicht, dass sich durch das mobile Arbeiten Beruf und Familie besser vereinbaren lassen.

Cloud Computing z.B. Office 365 schafft weitere Unabhängigkeit und wirft weitere große Datenschutzfragen auf.

Ein neuer Trend "bring your own device", die eigene private Hardware für das Unternehmen einzusetzen, lässt uns zweifeln, ob auch wirklich alles für unsere Sicherheit vorhanden ist und sich Privatleben und Beruf überhaupt noch trennen lassen.

Doch nicht zuletzt die Diskussion um und mit Snowdon hat bewiesen, dass es absolute Sicherheit nicht gibt.

Hilft uns da Europa? Bringt die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs Klarheit in Sicherheitsfragen?

Seminarthemen

Mobile IT - Chancen
· dauerhaft erreichbar
· freie Einteilung der Arbeit
· bessere Vereinbarung von Arbeit und Freizeit
· effizientere und produktivere Arbeit

Mobile IT - Risiken
· Stress durch dauerhafte Erreichbarkeit
· Arbeit ohne Grenze
· Belastung durch Störungen im Privatleben
· kein Austausch unter KollegInnen

Sicherheit bei mobiler Erreichbarkeit
· Datenschutz

Cloud Computing z.B. Office 365
· Mobile Erreichbarkeit - Freiheit oder Fessel
· Schutzlos in den Wolken?

"bring your own device"
· Wer trägt die Kosten?
· Wer trägt die Verantwortung?

Rechtsprechung - Europäischer Gerichtshof

Auslagerung von Energieabteilungen

Betriebsvereinbarungen zur Mobile-IT

DozentInnen

· Ben-Hen Kim, Nautilus Coaching & Training, München
· Rolf-Christian Otto, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Kassel

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder

Seminargebühr

450,00 €

Tarifvertragliche Regelungen über sachgrundlose Befristung
BAG, 15.08.2012
7 AZR 184/11

Durch Tarifvertrag können sowohl die Höchstdauer als auch die Anzahl der zulässigen Verlängerungen eines sachgrundlos befristeten Arbeitsvertrags abweichend von den Vorschriften des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) geregelt werden.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzinformation.