Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Nachhaltige Betriebsratsarbeit - für die Zukunft rüsten!

17.08. - 19.08.2020 - 20405 - Timmendorfer Strand, Country Hotel Timmendorfer Strand

Seminarinhalt

Digitalisierung, Industrie 4.0 und die demografische Entwicklung sind prägende gesellschaftliche Megatrends mit tiefgreifenden Folgen für die Arbeitswelt. Die damit einhergehenden technisch-ökonomischen und personellen Veränderungen stellen die Betriebsratsarbeit vor komplexer werdende Aufgaben.

Zeitgleich findet der Generationenwechsel in den Betriebsratsgremien statt. Auch dort geht die Generation 55plus in den kommenden Jahren in den Ruhestand.

Den Aktiven muss das Kunststück gelingen, den drohenden Engpässen bei geeigneten NachfolgerInnen zu begegnen, Gremienmitglieder langfristig zu binden, ihre Kompetenzentwicklung und den gremieninternen Wissenstransfer zu steuern und überdies noch eine erfolgreiche Teamentwicklung zu fördern.

Nachfolge- und Personalmanagement sowie Wissenstransfer entwickeln sich vor diesem Hintergrund in wachsendem Tempo zu bedeutsamen Themen.

Auf den Punkt: Der Workshop unterstützt Betriebsräte bei der Bewältigung des Altersstrukturwandels und der Weiterentwicklung der Handlungsfähigkeit und Professionalität der Gremien.

Seminarthemen

Operative und strategische Personalplanung
· Ist-Zustand und absehbare Veränderungen im Gremium
· Wie viele BR mit welchen Qualifikationen werden benötigt?
· Recruiting, suche nach bzw. Vermittlung von potenziellen BR-Kandidaten
· Aufgabenvorbereitende, -begleitende und fördernden Weiterbildung der Gremienmitglieder und potenzieller NachfolgekandidatInnen
· optimale Zuordnung der Gremienmitglieder und ihreQualifikations- und Fähigkeitsprofils

ToDo: Die nächste BR-Generation
· Generationen, die Mitbestimmung heute
· Veränderung der Berufsverläufe
· Potenzial politisch Aktiver geht zurück
· Automatismus vom JAV zum BR greift nicht mehr
· Übergangssituation identifizieren
· Übergangs- und Nachfolgethematik demokratisieren und versachlichen

Nachfolgemanagement
· Stabilisierung und personelle Erneuerung des BR-Gremiums
· Neubesetzung strategischer Schlüsselpositionen
· Anforderungen an die "Personaler" im Betriebsrat
· Spagat zwischen Verfügbarkeit und Dringlichkeit

DozentInnen

· Heinz Hohmann, Dipl.-Verwaltungswirt, Lehrtrainer für verhaltensorientierte Bildungsmaßnahmen Max-Planck-Institut München, Systemischer Berater, Therapeut, Familientherapeut (SG), Supervisor, Fernuniversität Hagen, Projektleitung und Management, Fachhochschule Münster

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder
· Vertrauenspersonen der schwerbehinderten Menschen
· JAV-Mitglieder

Seminargebühr

450,00 €

Betriebliche Altersversorgung - Erstattung von Energieverbrauchs- kosten
BAG, 14.12.2010
3 AZR 799/08

Bei dem Übergang eines betriebsmittelgeprägten Betriebes kommt dem Übergang der Nutzungsmöglichkeit der Betriebsmittel im Rahmen der erforderlichen Gesamtabwägung wesentliches Gewicht zu. Der Betriebsmittelübernehmer muss die Betriebsmittel tatsächlich weiter oder wieder nutzen. Der bisherige Betriebsinhaber muss die Nutzung der Betriebsmittel im Betrieb oder Betriebsteil einstellen. Der Abschluss eines Kooperationsvertrags zwischen bisherigem Inhaber und späterem Betriebserwerber stellt nicht notwendig einen solchen Betriebsinhaberwechsel dar.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.