Institut für Personalführung, Arbeitsrecht und Arbeitswirtschaft e.V.
IPAA

Rund um die Betriebsratsarbeit

04.05. - 08.05.2020 - 20130 - Potsdam, Dorint Hotel Sanssouci Potsdam
26.10. - 30.10.2020 - 20131 - Timmendorfer Strand, Country Hotel Timmendorfer Strand

Seminarinhalt

Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Betriebswirtschaft, Kommunikation

Neue Mitglieder des Betriebsrats müssen sich schnell und gründlich in die Schwerpunktaufgaben einarbeiten, damit die auf sie zukommenden Aufgaben schnell und qualifiziert erledigt werden können.

Sie benötigen dazu Grundlagenkenntnisse und Übungen im Umgang mit arbeitsrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Tatbeständen. Deshalb erhalten die Teilnehmer in diesem Seminar Grundlagenwissen über die Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte im Betriebsverfassungsgesetz, über das individuelle Arbeitsrecht, über Gesprächs- und Verhandlungstechnik und -taktik sowie wichtige betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse.

Gleichzeitig dient das Seminar dazu, das bisherige Wissen zu diesen Fragen aufzufrischen.

Seminarthemen

Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse
· Grundlagen der Betriebswirtschaft
· Grundzüge des betrieblichen Rechnungswesens

Betriebsverfassungsrechtliche Grundlagen
· Übersicht über die Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte bei wirtschaftlichen sozialen und personellen Maßnahmen
· Organisation des Betriebsrats
· Rechtsstellung des Betriebsrats
· Besonderer Kündigungsschutz
· Arbeitsbefreiung und Freistellung
· Geheimhaltungspflicht

Arbeitsrechtliche Grundkenntnisse
· Einzelarbeitsvertrag, Tarifvertrag und Gesetz im Verhältnis zueinander
· Abschluss, Inhalt und Beendigung des Arbeitsvertrags

Gesprächs- und Verhandlungsführung
· Das erfolgreiche Gespräch
· Die erfolgreiche Verhandlung
· Praktische Übungen

DozentInnen

· Ursula Hohoff, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Herdecke
· Mark Pilz, Rechtsanwalt und Executive Coach, Mediator, Bottrop
· Werner Sauerländer, Dortmund
· Dipl.-Psychologe Dr. Christian Warneke, Hamburg

Zielgruppen

· Betriebsratsmitglieder

Seminargebühr

750,00 €

BR-Beschlüsse - Änderung oder Ergänzung der Tagesordnung
BAG, 22.01.2014
6 AS 6/13

Die Vorschrift des § 29 Abs. 2 Satz 3 BetrVG gehört zu den wesentlichen und unverzichtbaren Verfahrensvorschriften, von deren Beachtung die Rechtswirksamkeit der Betriebsratsbeschlüsse abhängt. Ist die Einladung zu einer Betriebsratssitzung ohne konkrete Mitteilung der Tagesordnungspunkte erfolgt, kann dieser Mangel dadurch geheilt werden, dass sämtliche Mitglieder des Betriebsrats rechtzeitig geladen sind, der Betriebsrat beschlussfähig iSd. § 33 Abs. 2 BetrVG ist und die anwesenden Betriebsratsmitglieder einstimmig beschlossen haben, über den Regelungsgegenstand des später gefassten Beschlusses zu beraten und abzustimmen; nicht erforderlich ist, dass in dieser Sitzung alle Betriebsratsmitglieder anwesend sind.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.